KKG Ulk zu Kelmis von 1879

Gründungsjahr: 1879
Vereinsfarben: Rot / Weiß
Motto: "Ülleküke, die sönt joht"

Zu jener Zeit - noch unter der Fahne des unabhängigen "Neutral Moresnet" - gründete die Direktion der "Vieille Montagne" 1879 die erste Karnevalsgesellschaft am Ort. Unter dem Namen "KG Ulk" orientierte sich die junge Gesellschaft am Mainzer Karneval, bevor man sich später vermehrt den volkstümlichen Kölner bzw. Aachener Karneval zum Vorbild nahm. Auch durch die Wirren der beiden Weltkriege schafften es die "Ülle" unbeschadet. Bereits im November 1945 fand die erste Nachkriegssitzung statt. Durch die Ehre des belgischen König Balduin I., darf sich der Verein seit 1986 "Königliche Karnevalsgesellschaft Ulk zu Kelmis" nennen.

Heute zählt sie zu einer der größten Karnevalsvereinigungen der Euregio Maas-Rhein. Sie stellte sieben Nachkriegsprinzen und zählt momentan 140 aktive Mitglieder: zwei Tanzmariechen, vier Tanzgruppen, vier Büttenredner und zwei - weit über die Grenzen des KeNeHeMo-Landes hinaus bekannte - Gesangsduos. Aus ihren Reihen kamen und kommen viele Größen des Kelmiser Karneval; nach dem legendären Altmeister "Nades" alias Leonhard Kohl wurde im Ortsteil Neu-Moresnet unlängst sogar eine Straße benannt. Jedes Jahr organisiert sie drei Karnevalssitzungen ausschließlich mit eigenen Kräften und "exportiert" als Botschafter unsere hiesige Folklore von Flandern über NL-Limburg bis weit ins Rheinland.

Kontakt:
Herr Stani HOVEN (Präsident)
Kapellstraße 48
4720 Kelmis Belgien

Tel: +32(0)87/659206
www.kkg-ulk.com